NEWS

Klettern für Fortgeschrittene

Klettergartenparkplatz

Kaiser Franz am Leopoldsteiner See

nach Absprache

Radwoche Venetien, Von Dobbiaco nach Bassano del Grappa, 4.9.2022 - 10.9.2022

Seite : previous_img  2 / 2  next_img

Das Winterprogramm 2022!

18.12.2021

Winterprogramm 2021/22

Hochlantsch für Kletterfreunde

19.09.2021

Hochlantsch

Wir starten gegen 7:30 Uhr in Richtung Breitenau am Hochlantsch, das wir nach etwa 1½stündiger Fahrt erreichen. Geparkt wird am Parkplatz Wöllinger Graben, der gleichzeitig den Ausgangspunkt für unsere Tour bietet.

Von hier folgen wir zunächst dem bewaldeten Weg in Richtung Schüsserlbrunn, zweigen aber nach wenigen Gehminuten ab und folgen knapp 50 Minuten dem steilen Waldpfad zum Einstieg des Franz-Scheikel-Klettersteiges.

Der landschaftlich schöne Klettersteig liegt im Schwierigkeitsgrad B/C und führt in etwa 1½ Stunden bis auf wenige verbleibende Gehminuten zum 1720m hohen Gipfel des Hochlantsch, der höchsten Erhebung im Grazer Bergland.

Der 2stündige Abstieg erfolgt über den Gasthof „Steirischer Jockl“, der mit herrlichem Ausblick über das Umland eine gute Einkehrmöglichkeit bietet, hinunter über die knapp 200 hölzernen Stufen zur dicht an den Fels gebauten Wallfahrtskirche Schüsserlbrunn und schließlich zurück zum Parkplatz Wöllinger Graben von wo wir unsere Heimreise antreten.

3-tägige Wanderung auf den Großen Priel

12.09.2021

Priel

Tag 1: Nach gut 2 1/2 stündiger Anfahrt zum Parkplatz Polsterlucke starten wir gegen 16:00 Uhr den Aufstieg am bewaldeten steinigen Steig zum Prielschutzhaus und erreichen nach 2 1/2 stündiger Wanderung pünktlich zum Abendessen das Prielschutzhaus auf 1460 Hm, welches für die nächsten zwei Tage als unser Basislager dient.

Tag 2: Ausgeruht und gestärkt vom Frühstück heißt es gegen 8:00 Uhr "der Berg ruft". Hier teilt sich unsere Gruppe, denn der Große Priel (2515 Hm) kann sowohl über den anspruchsvollen Normalweg als auch über österreichs längsten Klettersteig, dem Priel-Klettersteig, erreicht werden. Am Gipfel vereint sich unsere Gruppe wieder und wir treten nach einer stärkenden Pause unter dem mächtigen, acht Meter hohen Gipfelkreuz den Rückweg zum Prielschutzhaus an. Die gut 6stündiger Gesamttour führte uns über steiles, steiniges Gelände durch die karge Felslandschaft, vorbei an Altschneefelder. Nachdem wir gegen 15:00 Uhr wieder unser Lager erreicht haben, steht im Fokus des restlichen Tages nur noch entspannen, gut Essen und Hüttengaudi.

Tag 3: Am frühen Vormittag treten wir nach einem guten Frühstück den 2 1/2 stündigen Abstieg zurück zum Parkplatz Polsterlucke an, wo unsere Tour endet.

Seite : previous_img  2 / 2  next_img
Raiffeisenbank Schilcherland Dachdeckerei Altenburger Hasler Küche Nabernik Kirchenwirt Wallner Schemitsch Weichberger Sport 2000 Wallner